Meine Leute.

Ich schreib Texte für Wesen, die keiner versteht,

weiße Herzen und gefolterte Seelen.

Meine Zielgruppe sind die Kaputten,

Zerstörten, Entblößten,

die sich nach Liebe sehnen. 

 

Ich schreib für Leute,

die denken sie wären allein. 

Für alle, die denken sie hätten keine Persönlichkeit,

oder zwei, oder drei, bei manchen sinds vier

verschiedene Stimmen, auf die sie hören. 

   

Kinder von der Familie gepeinigt, 

zu oft geschlagen und beleidigt,

ihr Vertrauen verprasst

und den Absprung verpasst.

Erwachsene die keine Zukunft sehen

     und sich doch immer nur nach Hoffnung sehnen. 

 

In einer Gesellschaft voller Verräter, 

sind sie Abschaum, Junkies, Übeltäter. 

Sie kommen nicht zurecht mit sich und dem Leben.

Es sind und bleiben zu früh gebrochene Seelen. 

 

Ich bin eine von ihnen 

und eine von vielen.

Ein Sprachrohr sind meine Texte,

ein Trostpflaster für die Verletzten.

Die Kaputten, das sind meine Leute,

die mich sehen, verstehen, bei denen ich mich wohl fühle.

 

Denk mal drüber nach, wie du mit uns umgehst.

Die Nase weit oben, lachst, kein Blick auf den Boden.

Gehst vorbei, lästerst und fühlst dich besser,

bemitleidest, spuckst, denkst du hast im Leben gesiegt

und das nur, weil dich nachts keiner weinen sieht.